Freitag, 27. März 2015

[Produkttest] Herrenhof Genuss - Holländische Spezialitäten aus Deutschland

Wer kennt holländische Spezialitäten wie Frikandeln und Kroketten nicht? Ich esse sie zwischendurch wirklich sehr gerne und wenn ich dann mal wieder in den Niederlanden unterwegs bin gönne ich sie mir des Öfteren. Besonders in Amsterdam gibt es so gut wie an jeder Ecke die FEBO Schnellrestaurants; ein wenig Geld in den Snackautomaten und schon kann man seine holländische frittierte Sünde herausnehmen. Neben Kroketten stehe ich auf das Kaassouffle und besonders nach einer abendlichen Runde durch Amsterdam gibt es nichts besseres als fettige Speisen aus den Automatenrestaurants.
Damit ich auf holländische Spezialitäten nicht verzichten muss, habe ich durch ein Gewinnspiel auf der Facebook-Seite von Herrenhof Genuss ein Überraschungspaket mit verschiedenen Produkten der Marke erhalten. Ein Mitarbeiter der Firma hatte mir Ende Januar persönlich eine gefüllte Kühlbox vorbeigebracht und ich war voller Erwartung, welche Produkte sich in der Box verbargen. Enthalten waren je ein Paket Frikandeln, Kroketten, Cornsticks, Burger, Nudel- und Reisscheiben - also einmal das ganze Sortiment der Marke; unter den Nudel- und Reisscheiben konnte ich mir gar nichts vorstellen und habe es bisher auch nicht geschafft diese zu probieren. Alle Produkte in der kurzen Zeit von zwei Monaten auszuprobieren, wäre für mich einfach zu viel Frittiertes. Also habe ich mich zunächst an die von mir bekannten Produkte herangewagt.
Bei meinem ersten Versuch habe ich mich für die Frikandeln aus 70% Hähnchenseparatorenfleisch entschieden, welche wir mittlerweile sowohl aus der Fritteuse, als auch aus de Pfanne probiert haben. Ein Paket enthält 20 Frikandeln; dementsprechend warten noch immer Frikandeln in der Tiefkühltruhe auf ihren Einsatz. Die übrigen Frikandeln haben mir wirklich sehr gut geschmeckt und sind so wie ich sie kenne. Beide Zubereitungsvarianten gingen einfach und schnell; schmecken auch gleich gut, aber die Variante aus der Fritteuse sieht einfach schöner aus. Gegessen haben wir die Frikandeln in einem Hot Dog-Brötchen mit Ketchup, Mayo und Röstzwiebeln, weil ich rohe Zwiebeln einfach nicht mag, dazu gab' es knusprige Pommes. Die letzten Frikandeln, die noch auf ihren Einsatz warten, werde ich wahrscheinlich in Blätterteig wickeln und im Backofen zubereiten - ich bin gespannt, ob sie mir dann immer noch so gut schmecken.
Mein zweites Produkt, auf welches ich mich riesig gefreut habe, waren die Kroketten. Am Liebsten esse ich Kroketten ohne Beilage und habe aus diesem Grund direkt alle 8 Kroketten aus dem Paket in der Fritteuse zubereitet. Meinem Freund, der eigentlich nie zu Kroketten greift, haben die Kroketten ganz gut geschmeckt. Mir haben sie weniger geschmeckt, auch wenn sie nicht unbedingt schlecht waren. Ich liebe Kroketten und habe deshalb einfach schon so viele bessere gegessen. Die Hülle war wirklich schön knusprig und auch die Füllung hatte die richtige Konsistenz; schön matschig eben. Dennoch haben mir die Kroketten geschmacklich nicht zugesagt, da sie für mich zu anders geschmeckt haben und für micht einfach nicht 'richtig'.
Als letztes waren die Burger dran. In wenigen Minuten waren diese in der Pfanne fertig gebraten, damit der Käse zerläuft, habe ich diesen noch einen Moment auf die Burger in der Pfanne gelegt, während die Burgerbrötchen auch kurz in die Pfanne kamen. Da ich noch eine Avocado zu Hause hatte, habe ich mich gegen einen typischen Cheese-/Hamburger mit Tomate und Co entschieden, sondern eine schnelle Avocadocreme aus einer halben Avocado, etwas Mayonnaise, Tomatenmark, Salz und Pfeffer gemixt. Auf meine Cheeseburger habe ich die Avocadocreme gegeben, sowie zwei Scheiben Avocado. Dazu gab es einen einfachen Feldsalat.
Ich muss sagen, dass der Burger durch die Avocado echt genial geschmeckt hat, aber ich mir unter den Burgerpatties doch etwas anderes vorgestellt habe. Auf der Verpackung selbst sehen die Produktfotos eben aus wie gewöhnliche runde Burgerpatties aus Hackfleisch, aber das tatsächliche Produkt war nicht rund, sondern oval. Dadurch sind die Burgerpatties von Herrenhof weniger für die typischen Burgerbrötchen geeignet, sondern eher für normale Brötchen - ist nicht unbedingt negativ, denn Geschmäcker sind verschieden, aber ich war etwas überrascht. Außerdem waren die Patties viel kompakter als ich erwartet habe und die Würzmischug hat mich nicht wirklich von den Socken gerissen. Eigentlich sind die Burger wie Frikandeln nur in einer anderen Form. Ein Blick auf die Zutatenliste hat dies bestätigt, da sie genau wie die Frikandeln aus 70% Hähnchenseparatorenfleisch bestehen; lediglich die Gewürze sind ein wenig anders. Für mich kam so einfach nicht dieses typische Burgerfeeling auf. Schade.

FAZIT
Die Frikandeln konnten mich voll und ganz überzeugen, da sie einfach so schmecken wie ich sie kenne und liebe. Sie sind schnell zubereitet und machen einfach satt. Die Kroketten und die Burger waren für mich eher enttäuschend, obwohl beide echt nicht schlecht waren. Kroketten habe ich einfach schon viiiiel bessere gegessen und somit konnten mich diese von Herrenhof Genuss einfach nicht überzeugen. Die Burger hingegen treffen einfach nicht meinen persönlichen Geschmack, da mag ich die typischen amerikanischen Burgerpatties aus Rinderhack lieber. Dennoch ist die Qualität aller Produkte wirklich sehr gut und ich kann diese jedem Fan holländischer 'Snackbar' Spezialitäten empfehlen. Die restlichen drei Produkte von Herrenhof Genuss werde ich demnächst probieren und euch natürlich hier im Blog über meine Erfahrungen informieren.


Kommentare:

  1. Sieht sehr lecker aus. Kenne auch nicht ein Produkt. Sollte ich vielleicht auch mal probieren. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besonders die Frikandeln waren auch sehr lecker. Auf die weiteren Produkte bin ich noch sehr gespannt; gerade die Reisscheiben klingen interessant. :)

      LG
      Patty

      Löschen