Dienstag, 10. November 2015

[Produkttest] Fairy Ultra Plus

Mein Freund durfte über trnd ein Teil der Spülmeisterschaft rund um das Spülmittelkonzentrat Fairy Ultra Plus sein. Da ich eigentlich der Spülmeister bei uns zu Hause bin und er der Held mit dem Abtrockentuch, konnte ich mir ein genaues Bild von dem Produkt machen. Neben einer Flasche Fairy Ultra Plus in der praktischen 450 ml Größe waren noch 10 Dosierschwämme, 20 Rabattcoupons und die Projektunterlagen im Testpaket enthalten. Ebenfalls enthalten war ein hochwertig gedrucktes Spülmeisterzertifikat, welches bei uns keine Verwendung finden wird, aber dennoch ist es eine nette Idee um das Paket etwas persönlicher zu gestalten.
Fairy Ultra Plus gibt es seit Anfang des Jahres nun mit einer verbesserten Wirkformel. Jeder kennt sicherlich die Werbung und ist immer wieder erstaunt wie viele Teller Ralf Zacherl abspülen lässt und wie lange Villabajo nun schon versucht hinter das Geheimnis von Villariba zu kommen. Ich muss gestehen, dass ich kein Fan der Werbung bin, aber das Produkt konnte mich tatsächlich überzeugen. Nur ein kleiner Tropfen Fairy und das Waschbecken ist voller Schaum. Fett und Schmutz haben keine Chance. Ich hatte zuvor lange nach einem Spülmittel gesucht, welches meine Hände nicht austrocknen lässt und hatte bereits ein Konkurrenzprodukt gefunden. Dieses spült zwar ebenfalls zu meiner Zufriedenheit, allerdings ist es tatsächlich weniger ergiebig. Fairy hält länger und hat zudem noch eine gute Hautverträglichkeit. Außerdem ist der Geruch angenehm, da er nicht zu intensiv und penetrant ist. Ich spüle persönlich lieber mit warmen Wasser, aber auch im kalten Wasser kann Fairy Ultra Plus ohne Probleme fürs Spülen genutzt werden.
Bei einer Sache gehen die Meinungen meines Freundes und mir auseinander. Ich bin begeistert vom Verschlussdeckel von Fairy, da dieser nicht wie üblich hochgezogen werden muss. Normalerweise verkleben meine Spüliflaschen sehr schnell. Beim Fairy habe ich dieses Problem nicht, da dieser Deckel zum Zuklappen ist. Dosieren kann ich jedoch mit beiden Verschlüssen gleich gut. Mein Freund findet den Deckel vom Fairy Ultra Plus hingegen furchtbar, da dieser für ihn eher unpraktisch ist. Für ihn ist es wichtig auch mit einer Hand Spülmittel ins Wasser zugeben und nicht erst den Deckel zu öffnen, weil wir die Hochziehverschlüsse eigentlich immer offen stehen lassen. Für mich ist es allerdings auch kein Problem den Fairy-Deckel mit einer Hand zu öffnen. Seinen persönlichen Favoriten muss am besten jeder für sich selbst herausfinden.
Besonders genial finde ich die tollen Dosierschwämme. Zu Beginn sind diese einfach super praktisch, um ein Gefühl für die richtige Menge zu bekommen. Nach ein paar Anwendungen hat man zwar raus, wie viel Fairy ins Spülbecken gehört, aber die Schwämme sind auch hinterher noch super für den Abwasch. Ich bin sowieso ein Fan von Schwämmen mit einer rauen Scheuerseite für harte Verkrustungen und einer Tuchseite für den kratzerlosen Abwasch. Die Schwämme kamen auch bei allen sehr gut an, die diese zum Ausprobieren von uns bekommen haben. Leider gibt es die Dosierschwämme nicht im Handel. Fairy Ultra Plus erhaltet ihr jedoch ohne Probleme im Handel für 1,69 € (UVP).

FAZIT
Uns konnte Fairy Ultra Plus überzeugen. Besonders die Ergiebigkeit spricht für sich, denn durch die starke Konzentration wird nur ein kleiner Tropfen benötigt. Die Fettlösekraft ist ebenfalls sehr gut, aber mein herkömmliches Spülmittel kann in diesem Fall ohne Probleme mithalten.

http://pattysandwich.blogspot.de/p/patty.html

Kommentare:

  1. Mich hat es auch überzeugt, total ergiebig. Nur der Duft ist nicht so meins. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde den Duft eigentlich sehr angenehm. So unterschiedlich können Eindrücke sein. ;) Bin auf deinen Bericht gespannt. :D

      Liebe Grüße
      Patty

      Löschen